KulturankerHarz

Wer wir sind · geförderte Projekte · Mitmachen · Kontakt
Kulturanker Harz - Was wir machen:

Wir als Kulturanker Harz sind Vermittelnde Anlaufstelle für Kultur-Initiativen in Herzberg und den umliegenden Dörfern

Wir bieten eine Plattform um den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen engagierten Bürger:innen, Vereinen und lokalen Künstlern:innen zu fördern, indem wir Ressourcen, Informationen und Unterstützung bereitstellen.

Ziel ist es, das kulturelle Leben in Herzberg und seinen umliegenden Dörfern zu bereichern, kreative Ideen zu fördern und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Darüber hinaus organisieren wir als „Kulturanker Harz“ eigene Veranstaltungen und tragen so aktiv zur Bereicherung des kulturellen Lebens in der Region bei.
Aufruf an Ehrenamtliche und Interessierte:

Gestalte mit dem Kulturanker Harz die Kultur in Herzberg!
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich aktiv in die Initiative einzubringen.

Am Dienstag, den 25. Juni 2024, um 19:00 Uhr findet das erste öffentliche Treffen des Kulturanker Harz im „Deutschen Kaiser“ Haupstraße 1, in 37412 Herzberg statt.

Kulturanker Harz freut sich auf Ideen und Engagement, um gemeinsam neue kulturelle Projekte zu entwickeln und umzusetzen.
Pressemitteilung Kulturanker Harz - Juni 2024:

Kulturanker Harz lädt ein: Gemeinsam Kultur in Herzberg gestalten

Herzberg am Harz. Eine neue Bürgerinitiative will das kulturelle Leben in Herzberg am Harz und den umliegenden Dörfern Pöhlde, Scharzfeld, Sieber und Lonau nachhaltig beleben und verbessern. Unter dem Namen Kulturanker Harz wird eine Anlaufstelle für Kulturschaffende und Kulturinteressierte ins Leben gerufen, die sich für kulturelle Vielfalt engagieren möchten. Das Projekt wird über zwei Jahre hinweg im Rahmen des Förderprogramms Vital Village von der Stiftung Niedersachsen mit 30.000 Euro für festgelegte aber unterschiedliche Bereiche gefördert.

Ein erstes Treffen ist am Dienstag, den 25. Juni um 19 Uhr im Deutschen Kaiser, Hauptstraße 1, 37412 Herzberg am Harz.

Über Kulturanker Harz
Kulturanker Harz ist eine Initiative von engagierten Bürger*innen, die sich für eine reichere und vielfältigere Kulturlandschaft in Herzberg einsetzen. Unter den Gründerinnen sind Nalini Hönow, Kimberley Schröder und Jennifer Ponath. Alle drei sind in Kultur-Vereinen aktiv und betreiben außerdem eigene Veranstaltungsorte: Das „Paradies“ bei Sieber, der „Deutscher Kaiser“ in Herzberg und das „Hoftheater Scharzfeld“ im Harzer Hof Scharzfeld. Sie haben bereits Erfahrung in der Organisation von kulturellen Events und sehen Kultur als wichtigen Schlüssel zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und Identifikation mit der Region sowie zur Verbesserung der Lebensqualität.

Was Kulturanker Harz macht
Kulturanker Harz fungiert als vermittelnde Anlaufstelle für Kultur-Initiativen in Herzberg und den umliegenden Dörfern. Die Initiative bietet eine Plattform, um den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen engagierten Bürgerinnen und Bürger, Vereinen und lokalen Kulturschaffenden zu fördern, indem Ressourcen, Informationen und Unterstützung bereitgestellt werden. Ziel ist es, das kulturelle Leben in Herzberg und seinen umliegenden Dörfern zu bereichern, kreative Ideen zu fördern und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Darüber hinaus organisiert der Kulturanker Harz eigene Veranstaltungen und trägt so aktiv zur Bereicherung des kulturellen Lebens in der Region bei.

Das „Vital Village“ - Programm der Stiftung Niedersachsen

Als eines der sieben ausgewählten Projekte aus 52 Bewerbungen freuen wir uns, von der Stiftung Niedersachsen eine Kulturförderung über zwei Jahre in Höhe von 30.000 Euro zu erhalten. Diese Unterstützung ermöglicht es uns, unser Vorhaben erfolgreich umzusetzen und das kulturelle Leben in unserer Region nachhaltig zu bereichern. Wir sind stolz darauf, Teil dieses bedeutenden Förderprogramms zu sein und danken der Stiftung Niedersachsen für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung.



Die Mittel des Förderprogramms (für 2024-2025) sind zweckgebunden und können wie folgt genutzt werden:

• 15.000 Euro für Personalkosten des Ankerpunktes
• 8.000 Euro für Kulturentwicklungsplanung, eigene Kulturprojekte, Fortbildungen und Beratung
• 5.000 Euro an andere Akteur*innen für neue Kulturaktionen
• 2.000 Euro für Overheadkosten

Das Förderprogramm "Vital Village" der Stiftung Niedersachsen zielt darauf ab, ländliche Regionen in Niedersachsen durch kulturelle Projekte zu stärken. Im Rahmen dieses Programms werden Initiativen unterstützt, die das kulturelle Leben in Dörfern und kleinen Gemeinden beleben und die Gemeinschaft fördern. "Vital Village" setzt auf innovative Ansätze, um Kultur zugänglich zu machen und das Engagement der Bürger*innen zu fördern. Durch finanzielle Unterstützung und Beratung trägt das Programm zur nachhaltigen Entwicklung der kulturellen Infrastruktur in ländlichen Gebieten bei.

-> Pressemitteilung der Stiftung Niedersachsen

-> Schaubild